Unternehmensnachfolge im Gastgewerbe

Unternehmensnachfolge im Gastgewerbe

Unternehmensnachfolge im Gastgewerbe

Unternehmensnachfolge im Gastgewerbe

Unternehmensnachfolge im Gastgewerbe

Unternehmensnachfolge im Gastgewerbe

Unternehmensnachfolge im Gastgewerbe

Unternehmensnachfolge im Gastgewerbe

Unternehmensnachfolge im Gastgewerbe

Unternehmensnachfolge im Gastgewerbe

Startseite2018-07-03T17:26:10+00:00

Unternehmensnachfolge in Hotellerie und Gastronomie in der Nordeifel

Der Erfolg einer Tourismusregion beruht zu einem Großteil auf dem vorhandenen Angebot an Hotel- und Gastronomiebetrieben. So natürlich auch in der Nordeifel – die Betriebe bilden sozusagen das Rückgrat des Tourismus in der Region.

Jedoch sind aufgrund von demographischen Prozessen, die sich in der ländlichen Gemeindestruktur der Nordeifel besonders stark bemerkbar machen, viele Betriebe von dem Problem der Unternehmensnachfolge betroffen.

Das von der Europäischen Union und dem Land Nordrhein Westfalen geförderte LEADER-Projekt „Initiative zur Unterstützung der Unternehmensnachfolge in Hotellerie und Gastronomie in der Nordeifel“ hat das Ziel die Betriebe für die demographischen Auswirkungen auf die Unternehmensnachfolge zu sensibilisieren und deutlich zu machen, wie komplex und vielschichtig ein Generationenwechsel ist und mit welchen unterschiedlichen Fragestellungen sich die Beteiligten auseinandersetzen müssen.

Es gilt vorübergehende oder sogar dauerhafte Schließungen in der Hotellerie und Gastronomie zu vermeiden, um die positive Entwicklung des Tourismus in der Region weiter zu fördern. Im Rahmen des Projektes wird ein Coachingkonzept entwickelt, welches die Betriebe hinsichtlich des Übergabezustandes überprüft, Förder- und Beratungsangebote bündelt, Checklisten und Leitfäden erstellt und ein Netzwerk aufbaut, um bei der Suche nach geeigneten Übernahmeinteressenten zu helfen.

Die Schwerpunkte der Beratung liegen inhaltlich bei Fragestellungen aus den Bereichen Steuern, Recht, Finanzen, Betriebswirtschaft, Wirtschaftsförderung, Tourismus, Marketing, etc.

Eine breit angelegte Öffentlichkeitsarbeit zum Projektverlauf soll dabei helfen, betroffene Betriebe über das Angebot zu informieren und mögliche Nachfolgeinteressenten darauf aufmerksam zu machen.

Ansprechpartnerin:

Struktur- und Wirtschaftsförderung des Kreises Euskirchen
Frau Sabine Spohrer, Geografin M.A.
sabine.spohrer@kreis-euskirchen.de
Tel.. 02251 / 15-1339

Nächste Termine