Gemünder Park Restaurant

/Gemünder Park Restaurant
Gemünder Park Restaurant2018-06-19T14:10:55+00:00

Project Description

Gemünder Park Restaurant

Im Gemünder Park Restaurants genießen Sie das ruhige Ambiente mitten im Nationalpark Eifel.

Das Park Restaurant, das Kurhaus mit Kursälen und modern ausgestatteten Konferenz- und Seminarräumen bietet höchsten Komfort für private und geschäftliche Anlässe.

Das Haus ist durch den Einsatz modernster Technik im Innen- und Außenbereich barrierefrei gestaltet. Alle Räumlichkeiten der 1. Etage sind über den zentral angeordneten Aufzug erreichbar.

Konditionen auf Anfrage
Pacht oder Erbpachtvertrag verhandelbar mit der Stadt Schleiden
Anschrift Kurhausstraße 5, 53937 Schleiden
Lage Gemarkung Gemünd, Flur 21, Nr. 631, 3.395 m²
Erbbaufläche 2.664 m²
Gastronomie 80 Pers. (Restaurant) und 35 Pers. (Bistro)
Kursaal 460 Personen
Terrasse 220 – 240 Sitzplätze
Küche, Ausstattung, Inventar Eigentum der Gemünder Parkrestaurant GmbH
(verhandelbarer Übernahmepreis)
Toiletten mit Behindertentoiletten
Veranstaltungen diverse Konzerte, Theater, Karneval, Bälle, Märkte, Feiern
Barrierefrei ja
Parkplätze vorhanden
Pachtvertrag mit derzeitigem Betreiber noch bis 30.04.2019
Bevorzugte Vertragslaufzeit mindestens 15 Jahre
Inventar Bestuhlung
Baujahr 1955
Heizung Modernisierungsbedarf
Letzte Modernisierung 2004
Betriebskostenzuschuss verhandelbar mit der Stadt Schleiden
Übergabe ab möglichst zeitnah

Gemünd gehört als Ortsteil der Stadt Schleiden zur Hauptstadt des Nationalparks Eifel. Knapp 50% der Fläche liegen im heutigen Großschutzgebiet.
Der idyllische Kneipp-Kurort liegt am Zusammenfluss von Urft und Olef. Der ebenerdig angelegte Kurpark mit Kneipp-Anlagen lädt zum Verweilen und zum sonntäglichen Kurkonzert (Mai bis September) oder zum Minigolfspiel ein. Kunstinteressierte sollten auch einmal im KunstForum Eifel und in der Galerie „Eifel Kunst“ in Gemünd vorbeischauen.

Das Nationalpark-Tor Gemünd ist erste Anlaufstelle und Ausgangspunkt für eine Entdeckungsreise durch den Nationalpark Eifel. Die thematische und interaktive Ausstellung sowie die Filme über den Nationalpark, teilweise mit Untertiteln in mehreren Sprachen, geben einen ersten Einblick in die Vielfalt des Urwalds von morgen. Das Nationalpark-Tor Gemünd ist täglich geöffnet, der Besuch der Ausstellung ist kostenlos. Jeden Samstag beginnt um 11:00 Uhr am Nationalpark-Tor Gemünd eine ca. dreistündige kostenfreie Rangerführung in die Landschaft aus Wald, Wasser und Wildnis.

Ein gut ausgebautes Rad- und Wanderwegenetz mit Eifelsteig und Rur-Olef-Route sowie einem qualitativ hochwertigen Rundwanderwegenetz bieten aktiven Naturgenuss. Die Talsperren der Eifel mit ihren imposanten Staumauern sind mit dem Fahrrad nahezu ohne Steigungen erreichbar.

Von Mai bis Oktober fährt sonntags ein historischer Schienenbus, die Oleftalbahn, auf der Trasse zwischen Kall und Hellenthal über Gemünd, Schleiden und durch das Fachwerkörtchen Olef mit der deutschlandweit einmaligen Dorfplatzüberfahrt.